SCHÄL SICK INSIDE – WOLLE

 In Allgemein, News

Wolle vs. SchmitzA

𝐇𝐚𝐥𝐥𝐨 𝐖𝐨𝐥𝐥𝐞, 𝐰𝐢𝐞 𝐠𝐞𝐡𝐭 𝐞𝐬 𝐝𝐢𝐫 𝐩𝐫𝐢𝐯𝐚𝐭 𝐮𝐧𝐝 𝐢𝐧 𝐝𝐞𝐢𝐧𝐞𝐫 𝐅𝐮𝐧𝐤𝐭𝐢𝐨𝐧 𝐚𝐥𝐬 𝐬𝐩𝐨𝐫𝐭𝐥𝐢𝐜𝐡𝐞𝐫 𝐋𝐞𝐢𝐭𝐞𝐫 𝐛𝐞𝐢𝐦 𝐒𝐕 𝐁𝐞𝐮𝐞𝐥 𝟎𝟔?

Persönlich geht es meiner Familie und mir sehr gut. Als sportlicher Leiter bin ich mit unserem Saisonstart zufrieden. Aus drei Spielen haben wir 6 Punkte erzielt und somit wichtige Zähler für unser erstes großes Ziel, den Klassenerhalt, gesammelt. Es ist immer wichtig, gut in die Saison zu starten. Das ist uns gelungen auch wenn wir diesen, mit der Niederlage in Hangelar, nicht vergolden konnten.

𝐖𝐚𝐬 𝐦𝐚𝐜𝐡𝐭 𝐟ü𝐫 𝐝𝐢𝐜𝐡 𝐝𝐞𝐧 𝐒𝐕 𝐁𝐞𝐮𝐞𝐥 𝐚𝐮𝐬?

Definitiv die hohe Geschlossenheit. Das merkt man nicht nur sonntags auf dem Platz, sondern auch im ganzen Verein. Alle Funktionen sind stets in einer engen und konstruktiven Abstimmung, sodass reibungslose Prozesse gewährleistet sind. Darüber hinaus beeindrucken mich besonders die Verbundenheit und Loyalität vieler handelnder Personen und Spieler, die seit Jahren jeden Tag aufopferungsvoll für diesen Verein kämpfen.

𝐖𝐞𝐥𝐜𝐡𝐞 𝐀𝐮𝐟𝐠𝐚𝐛𝐞𝐧 𝐛𝐫𝐢𝐧𝐠𝐭 𝐝𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐅𝐮𝐧𝐤𝐭𝐢𝐨𝐧 𝐦𝐢𝐭?

In erster Linie bin ich für die Kaderplanung und das Transfermanagement der ersten Mannschaft verantwortlich. Zudem koordiniere ich den Spielbetrieb der ersten Mannschaft und weitere sportliche Themen, die den Gesamtverein betreffen. Diesbezüglich bin ich ständig in engem Austausch mit unserem Vorstandsvorsitzenden Manuel López und unserem Geschäftsführer Sport Heiko Kraus. Auf diesem Weg gute Besserung Heiko, komm bald wieder. Dazu noch dem sportlichen Koordinator der zweiten Mannschaft, Josef Schäfer. Des Weiteren pflege ich auch permanent die Kommunikation mit den Verantwortlichen unserer A-Jugend-Spielgemeinschaft, um Schnittstellenthemen gemeinsam und zielführend zu lösen.

𝐃𝐚𝐬 𝐃𝐮 𝐝𝐮𝐫𝐜𝐡 𝐕𝐞𝐫𝐥𝐞𝐭𝐳𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐝 𝐕𝐞𝐫𝐛𝐮𝐧𝐝𝐞𝐧𝐡𝐞𝐢𝐭 𝐳𝐮𝐦 𝐒𝐕 𝐢𝐧 𝐝𝐢𝐞𝐬𝐞 𝐅𝐮𝐧𝐤𝐭𝐢𝐨𝐧 𝐠𝐞𝐫𝐮𝐭𝐬𝐜𝐡𝐭 𝐛𝐢𝐬𝐭, 𝐤𝐚𝐧𝐧 𝐦𝐚𝐧 𝐢𝐧 𝐝𝐞𝐦 𝐀𝐫𝐭𝐢𝐤𝐞𝐥 𝐝𝐞𝐫 𝐁𝐨𝐧𝐧𝐞𝐫 𝐑𝐮𝐧𝐝𝐬𝐜𝐡𝐚𝐮 𝐧𝐚𝐜𝐡𝐥𝐞𝐬𝐞𝐧. 𝐖𝐢𝐞 𝐬𝐢𝐞𝐡𝐬𝐭 𝐝𝐮 𝐝𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐅𝐮𝐧𝐤𝐭𝐢𝐨𝐧 𝐳𝐮𝐤ü𝐧𝐟𝐭𝐢𝐠. 𝐖𝐞𝐥𝐜𝐡𝐞 𝐀𝐮𝐟𝐠𝐚𝐛𝐞𝐧 𝐭𝐫𝐞𝐢𝐛𝐬𝐭 𝐝𝐮 𝐯𝐨𝐫𝐚𝐧 𝐮𝐦 𝐝𝐞𝐧 𝐒𝐕 𝐬𝐩𝐨𝐫𝐭𝐥𝐢𝐜𝐡 𝐧𝐨𝐜𝐡 𝐛𝐞𝐬𝐬𝐞𝐫 𝐮𝐧𝐝 𝐛𝐫𝐞𝐢𝐭𝐞𝐫 𝐚𝐮𝐟𝐳𝐮𝐬𝐭𝐞𝐥𝐥𝐞𝐧?

Grundsätzlich geht es neben der sportlichen auch um die strukturelle Weiterentwicklung des Vereins. Sämtliche Aktivitäten, die wir geplant, angestoßen oder bereits umgesetzt haben, sind immer mittel- bis langfristig angelegt. Aus sportlicher Sicht haben wir uns als Ziel gesetzt, unseren Mitgliedern eine gute Mischung aus Leistungs- und Breitensport anzubieten. Hinsichtlich des Leistungssports ist die Etablierung der ersten Mannschaft in der Bezirksliga in meinen Augen unabdingbar. Zudem muss die zweite Mannschaft mit Perspektivspielern als guter Unterbau aufgebaut werden, sodass sich beide Mannschaften sinnvoll ergänzen können. Auch unsere Spielgemeinschaft mit der A-Jugend der JSG Beuel werden wir nun in das Konzept des Leistungssports integrieren.

Die übrigen fünf Seniorenmannschaften, einschließlich des Betriebssports, fokussieren sich auf den Breitensport. Wir möchten auch zukünftig jedem, der sich für den Fußball begeistert oder aktiv Fußball spielen möchte anbieten, dies bei uns im Verein zu tun.

Das momentan wichtigste sportliche Projekt ist sicherlich die Einführung einer Jugendabteilung in den Verein unter den Namen SV Beuel 06. Neben dem sportlichen Konzept, das erarbeitet werden muss, geht es auch um den strukturellen Aufbau des Gesamtvereins. Hier sind wir dabei, uns perspektivisch neu aufzustellen und befassen uns mit dieser Thematik intensiv.

𝐊𝐨𝐦𝐦𝐞𝐧 𝐰𝐢𝐫 𝐳𝐮𝐦 𝐚𝐤𝐭𝐮𝐞𝐥𝐥𝐞𝐧 𝐓𝐚𝐠𝐞𝐬𝐠𝐞𝐬𝐜𝐡ä𝐟𝐭. 𝐖𝐢𝐞 𝐬𝐢𝐞𝐡𝐬𝐭 𝐝𝐮 𝐢𝐦 𝐬𝐩𝐞𝐳𝐢𝐞𝐥𝐥𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐬𝐞𝐫𝐞 𝐄𝐑𝐒𝐓𝐄 𝐮𝐧𝐝 𝐙𝐖𝐄𝐈𝐓𝐄 𝐟ü𝐫 𝐝𝐢𝐞 𝐤𝐨𝐦𝐦𝐞𝐧𝐝𝐞 𝐒𝐩𝐢𝐞𝐥𝐳𝐞𝐢𝐭 𝐠𝐞𝐫ü𝐬𝐭𝐞𝐭?

Ich denke, dass wir den vor zwei Jahren eingeleiteten Umbruch der ersten Mannschaft bislang ganz ordentlich steuern konnten. Spätestens im nächsten Jahr möchten wir diesen dann auch abgeschlossen haben. Ein solcher Wandel braucht immer ein wenig Zeit und kann nicht von heute auf morgen geschehen. Uns war es wichtig, den Kader nach der erfolgreichen letzten Saison nicht massiv zu verändern und punktuell zu verstärken. Zudem hatten wir lediglich zwei Abgänge zu verzeichnen und waren somit nicht großartig gezwungen zu handeln.

Nach dem Weggang von Leon Feuring wollten wir einen guten Backup für unseren Keeper Alexander Lorenz finden. Mit der Verpflichtung von Johannes Kern ist uns das gelungen. Zudem haben wir mit Luis Feith auf dieser Position eine weitere Alternative. Den Abgang von Numan Dogan konnten wir durch den Transfer von Max Hahn und die Rückkehr von Alexander Falk kompensieren. Auch unsere übrigen Neuzugänge aus der Jugend und Marvin Kaufmann haben sich bislang gut in die Truppe eingefügt.

Bezüglich der zweiten Mannschaft bitte ich Dich einfach mal bei Josef Schäfer nachzuhaken, der an der Truppe viel näher dran ist.

𝐖𝐞𝐥𝐜𝐡𝐞 𝐙𝐢𝐞𝐥𝐞 𝐡𝐚𝐬𝐭 𝐃𝐔 𝐮𝐧𝐝 𝐝𝐚𝐬 𝐓𝐫𝐚𝐢𝐧𝐞𝐫𝐭𝐞𝐚𝐦 𝐬𝐢𝐜𝐡 𝐟ü𝐫 𝐝𝐢𝐞 𝐤𝐨𝐦𝐦𝐞𝐧𝐝𝐞 𝐒𝐩𝐢𝐞𝐥𝐳𝐞𝐢𝐭 𝐠𝐞𝐬𝐭𝐞𝐜𝐤𝐭?

Wir wollen auch in diesem Jahr die Klasse halten. Am liebsten natürlich frühzeitig, um zum Saisonende hin nicht nochmal unter Druck zu geraten. Ansonsten wollen wir die spielerische und sportliche Entwicklung der Mannschaft, die unter der Leitung von Stefan Obert, Christoph Gerlach und Dennis Werner klar zu erkennen ist, weiter vorantreiben. Wir möchten uns langfristig in dieser Liga etablieren und weiter konzentriert und fokussiert an unserem Entwicklungsprozess arbeiten.

𝐄𝐢𝐧𝐞 𝐁𝐞𝐬𝐨𝐧𝐝𝐞𝐫𝐡𝐞𝐢𝐭 𝐢𝐧 𝐝𝐢𝐞𝐬𝐞𝐦 𝐉𝐚𝐡𝐫 𝐢𝐬𝐭, 𝐝𝐚𝐬 𝐬𝐞𝐢𝐭 𝐥𝐚𝐧𝐠𝐞𝐦 𝐉𝐮𝐠𝐞𝐧𝐝𝐬𝐩𝐢𝐞𝐥𝐞𝐫 𝐮𝐧𝐭𝐞𝐫 𝐞𝐢𝐧𝐞𝐦 𝐏𝐚𝐬𝐬 𝐯𝐨𝐦 𝐒𝐕 𝐚𝐮𝐟𝐥𝐚𝐮𝐟𝐞𝐧. 𝐖𝐢𝐞 𝐢𝐬𝐭 𝐞𝐬 𝐝𝐚𝐳𝐮 𝐠𝐞𝐤𝐨𝐦𝐦𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐝 𝐰𝐚𝐬 𝐛𝐞𝐝𝐞𝐮𝐭𝐞𝐭 𝐝𝐚𝐬 𝐟ü𝐫 𝐝𝐞𝐢𝐧𝐞𝐧 𝐀𝐮𝐟𝐠𝐚𝐛𝐞𝐧𝐛𝐞𝐫𝐞𝐢𝐜𝐡 𝐮𝐧𝐝 𝐝𝐞𝐧 𝐕𝐞𝐫𝐞𝐢𝐧?

Wie bereits vorhin angesprochen, arbeiten wir intensiv an der Einführung einer unter dem SV Beuel 06 laufenden Jugendabteilung. Die Spielgemeinschaft ist so gesehen ein Pilot, den uns die JSG Beuel ermöglicht hat.

Für meinen Aufgabenbereich bedeutet das eine noch engere Abstimmung mit den Verantwortlichen der A-Jugend als es ohnehin schon der Fall war. Dabei geht es um Synergieeffekte, die beide Seiten aus der Spielgemeinschaft erzielen können. Es dreht sich nicht nur um die Frage, welche Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs in den Seniorenbereich integriert werden können, sondern vielmehr darum, wie wir als Seniorenbereich und Verein die A-Jugend unterstützen können.

𝐖𝐚𝐬 𝐢𝐬𝐭 𝐬𝐩𝐨𝐫𝐭𝐥𝐢𝐜𝐡 𝐟ü𝐫 𝐞𝐢𝐧𝐞𝐧 𝐕𝐞𝐫𝐞𝐢𝐧 𝐰𝐢𝐞 𝐝𝐞𝐦 𝐒𝐕 𝐁𝐞𝐮𝐞𝐥 𝐳𝐮𝐤ü𝐧𝐟𝐭𝐢𝐠 𝐦ö𝐠𝐥𝐢𝐜𝐡?

Meiner Meinung nach ist die Bezirksliga für den Verein die optimale Klasse. Nicht nur allein aus Gründen der Tradition, sondern auch aus der sportlichen Perspektive betrachtet, sind wir alle gut beraten, weiter hartnäckig und kontinuierlich an dieser Entwicklung zu arbeiten und keinen Prozentpunkt nachzulassen. Dafür ist es für den Verein jedoch auch wichtig, wieder über eine Jugendabteilung zu verfügen. Neben den leistungsorientierten Mannschaften im Seniorenbereich wollen wir zukünftig auch wieder leistungsorientierte Jugendmannschaften stellen.

Daneben soll auch der Breitensport in den übrigen Senioren- und Juniorenmannschaften gleichermaßen gelebt werden. Wenn wir das schaffen, kann beim SV Beuel noch einiges entstehen.

𝐒𝐩𝐢𝐞𝐥𝐞𝐧 𝐰𝐢𝐫 𝐠𝐮𝐭 𝐅𝐞𝐞. 𝐖𝐞𝐧𝐧 𝐝𝐮 𝐞𝐢𝐧𝐞𝐧 𝐖𝐮𝐧𝐬𝐜𝐡 𝐟ü𝐫 𝐝𝐞𝐢𝐧𝐞𝐧 𝐒𝐕 𝐟𝐫𝐞𝐢 𝐡ä𝐭𝐭𝐞𝐬𝐭. 𝐖𝐞𝐥𝐜𝐡𝐞𝐫 𝐰ä𝐫𝐞 𝐝𝐚𝐬?

Dann würde ich mir wünschen, dass der SV bald wieder über eine Jugendabteilung unter dem Namen SV Beuel 06 verfügt.

𝐀𝐥𝐬 𝐥𝐞𝐭𝐳𝐭𝐞𝐬. 𝐖𝐚𝐬 𝐰ü𝐧𝐬𝐜𝐡𝐬𝐭 𝐝𝐮 𝐝𝐢𝐫 𝐟ü𝐫 𝐝𝐢𝐞 𝐌𝐢𝐭𝐠𝐥𝐢𝐞𝐝𝐞𝐫 𝐮𝐧𝐝 𝐅𝐚𝐧𝐬 𝐛𝐞𝐢𝐦 𝐒𝐕?

Dass sich alle Mitglieder in unserem Verein wohlfühlen und wir auf lange Sicht erfolgreichen Fußball spielen, den die Fans Woche für Woche unterstützen kommen.

 

𝐈𝐜𝐡 𝐃𝐚𝐧𝐤𝐞 𝐝𝐢𝐫 𝐟ü𝐫 𝐝𝐞𝐧 𝐄𝐢𝐧𝐛𝐥𝐢𝐜𝐤 𝐢𝐧 𝐝𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐓ä𝐭𝐢𝐠𝐤𝐞𝐢𝐭𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐝 𝐰ü𝐧𝐬𝐜𝐡𝐞 𝐝𝐢𝐫 𝐦𝐚𝐱𝐢𝐦𝐚𝐥𝐞 𝐬𝐩𝐨𝐫𝐭𝐥𝐢𝐜𝐡𝐞 𝐄𝐫𝐟𝐨𝐥𝐠𝐞. 𝐇𝐨𝐟𝐟𝐞𝐧𝐭𝐥𝐢𝐜𝐡 𝐧𝐨𝐜𝐡 𝐥𝐚𝐧𝐠𝐞 𝐟ü𝐫 𝐮𝐧𝐝 𝐦𝐢𝐭 𝐝𝐞𝐦 𝐒𝐕.

 

Come on SV

Mehr auf: www.svbeuel06.de

Fanshop: www.svbeuel06.de/schael-sick-fanshop/

#SvBeuel06 #DerFußballvereinVonDerSchälSick #Inferno06 #SchälSick #FranzElbernStadion #Heimatkaff #FVM #Mittelrhein #KreisBonn #HeldenDerKreisklasse #UnsereAmateureEchteProfis #Zusammenhalt #Respekt #SayNoToRacsim #MyGameIsFairplay

Recent Posts